Herbsthirsch- Beetrootsalat

DSC_8884

Endlich ist der Herbst wirklich da – draußen ist es mehr als ungemütlich, darauf habe ich mich monatelang gefreut. Bevor nächste Woche die Uni wieder los geht waren wir letzte Woche in London. In einem Pub in der Nähe von Covent Garden haben wir einen wahnsinnig leckeren Salat gegessen, den wir jetzt versucht haben nachzumachen. Chicoree hat früher nur mein Meerschweinchen gegessen, in der Kombination fand aber selbst ich ihn erstaunlich lecker. Die rote Bete ist wunderbar herbstlich und mit der Birne schmeckt es richtig rund. Außerdem gab es schon den ersten Feldsalat! Der war nicht geplant, passt aber super und ich konnte nicht widerstehen.

Habt eine schöne Woche, es ist perfektes Pilzsammelwetter!

DSC_8861

DSC_8877

Man braucht:

Feldsalat, Chicoree
Birnen
Rote Beete
Walnuss-, Haselnusskerne
Rote Zwiebel
Blauschimmelkäse
Orangensaft, Honig, Senf, Essig, Öl
optional: Hirschsteaks

Wenn man Hirsch bekommt, Steaks wenn möglich einen Abend vorher marinieren (Öl, Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Pfeffer, gemahlene Chili) und vor dem Braten auf Raumtemperatur kommen lassen.Am besten klappt es in einer Gusseisenpfanne (man kann mir viel erzählen – für rotes Fleisch gibt es nichts besseres!), also Pfanne auf höchster Stufe heiß werden lassen, dann Hitze etwas reduzieren und scharf von beiden Seiten anbraten. Bei dünnen Steaks reicht das schon fast: wir haben das Fleisch kurz im Ofen bei geringer Hitze ruhen lassen, dann mit Butter in der Pfanne noch einmal fix glasiert und aufgeschnitten. Dann erst mit grobem Salz salzen.

Die beiden salatigen Bestandteile sind änhnlich simpel. Für das Feldsalatdressing in etwa zu gleichen Teilen O-Saft, Honig, Öl und Essig verrühren (2-3 EL jeweils, je nachdem wie süß man es mag), mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken und zusammen mit gehackter roter Zwiebel unter den Feldsalat heben. Die Rote Bete grob würfeln und mit jeweils ca. einer handvoll Wal-/Haselnuss mischen, auch hier mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Anrichten gewürfelte Birnen über den Feldsalat geben und den Beetroot-Salat in Chicoree-Blätter füllen, den kleingeschnittenen Käse darübergeben, fertig.

Im Nachhinein ist definitiv ein härterer Käse besser, den man krümeln kann, die weichen Blauschimmelstücke sind etwas heftig.

Smaklig måltid!

Herzhaftsüße Maultaschen

DSC_8437

Maultaschen, Maultaschen, Maultaschen! Obwohl wir keineswegs aus der Gegend kommen habe ich sie schon als Kind geliebt und im Herbst könnten wir sie eigentich jeden Tag essen. Ein paar Mal haben wir sie schon selbst gemacht, für sowas sind die eingeschweißten aber absolut ausreichend. Ich mag sie gerne einfach mit geschmelzten Zwiebeln oder Semmelbröseln oder auch ein bisschen Ei, heute haben wir aber ein bisschen was anderes ausprobiert.

DSC_8433

DSC_8436Man braucht:

Maultaschen
Blauschimmelkäse
Walnüsse
Birnen und Äpfel
Pilze
Honig
Chili, Schalotte, Petersilie

Die Maultaschen in Streifen schneiden, es ist nicht nötig sie vorher zu kochen. Mit Schalottenringen und Pilzen in Butter anbraten und dann auf reduzierter Hitze garziehen lassen. Den Blauschimmelkäse in Würfeln dazugeben und vollständig schmelzen lassen, dann mit Petersilie bestreuen. Das “Obst” ist eeetwas raffinierter: Erneut Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen und darin grob gehackte Walnusskerne und Chili anschwitzen. Honig dazugeben und karamellisieren lassen. Gewürfelte Äpfel und Birnen dazugeben, das ganze ein wenig einkochen lassen (das Obst bringt genug Flüssigkeit mit – deshalb sollte hier eigentlich nichts anbrennen, wenn man die Hitze im Blick hat). Maultaschen anrichten, Obst mit Nüssen drüber – fertig.

Smaklig måltid!

Krustentierpasta mit Sommergemüse

DSC_8421

Neulich im Supermart hat Jan dieses kleine Töpfchen Krustentierpaste irgendwo zwischen den Fertigsoßen und den sündhaft teuren und eher ungenießbaren Schuhbeck- Fertigsuppen herausgezogen und mitgenommen. Ich hatte keine Ahnung was er damit vorhat und fand es eher befremdlich, bin jetzt aber mehr als begeistert!

DSC_8423 DSC_8428Man braucht:

1 Zucchini, 1 Paprika
1 Zitrone, 1-2 Knoblauchzehen, 1 Peperoni
1-2 Packungen Nordseekrabben (frische wären noch besser, immer…)
1 Döschen Krustentierpaste, 1 TL Tomatenmark
Frischkäse, Parmesan
Pasta
Weißwein
Kräuter (z.B. Dill und Thymian), Pinienkerne

Knoblauch und Peperoni klein hacken und in 1-2 Esslöffeln flüssiger Butter andünsten. Zucchini in Scheiben und Paprika in Würfel schneiden und dazugeben, kurz anrösten. Mit kräftigem (!) Schuss Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Währenddessen die Pasta nach Packunsanweisung kochen und 1 Tasse Pastakochwasser mit der Krustentierpaste verrühren, dann zum Gemüse geben. Wiederum einkochen lassen, dann mit Kräutern, Salz, Pfeffer, Zucker und Saft von einer halben Zitrone abschmecken. Zum Schluss 1-2 Esslöffel Frischkäse einrühren und gegebenenfalls noch mit etwas Pastawasser verdünnen, wenn die Soße durch den Frischkäse allzu sämig wird, das ist aber Gescmackssache. Krabben seperat braten, Pinienkerne vorsichtig anrösten. Soße mit Pasta anrichten, Krabben und Pinienkerne sowie Parmesan nach Belieben drübergeben.

Smaklig måltid!

Ziegenkäsetartes mit Obst und Kräutern

DSC_8352Ein ähnliches Rezept hat uns in der aktuellen ‘Landküche’ angelacht. Im Original jedoch mit Ricotta, aber, wer mag schon Ricotta? Wir haben 2 Varianten ausprobiert, einmal mit Äpfeln und einmal mit Birnen und es hat sich endlich wieder fast wie Herbst angefühlt. Wärmend und unglaublich lecker.

DSC_8344

DSC_8349Man braucht:

für 12 Stück: 2 Rollen fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal
reichlich Ziegenfrischkäse (etwa 500g)
2 leicht saure Äpfel
2 Birnen
Walnüsse, gestiftete Mandeln
Honig
Rosmarin, Chili, Thymian

Der fertige Blätterteig (bei uns von Rewe) kommt schon mit Backpapier und ist super praktisch. Ich habe ihn einfach ausgebreitet, alle Zutaten darauf verteilt und erst dann in 6 Vierecke pro Rolle geschnitten.

Alle Zutaten, das heißt: Ziegenfrischkäse leicht mit der Gabel aufschlagen, Äpfel und Birnen in dünne Schnitzen schneiden. Einmal für die Birne Chilli und Thymian mit Honig verrühren und für die Apfeltartes nur Rosmarin mit Honig vermengen.

Den Blätterteig mit dem Frischkäse bestreichen, wahlweise Apfel oder Birneninseln darauf verteilen und die Birnen mit den Walnüssen, die Äpfel mit den Mandeln bestreuen. Vierecke ausschneiden und die Seiten einrollen und andrücken, sodass kleine Schiffchen entstehen. die Honig-/Gewürzmischungen vorsichtig darüberträufeln.

In den auf 200° vorgeheizten Backofen, auf dem Rost um die 20 Minuten backen, aber besser immer mal einen Blick hineinwerfen.

Smaklig måltid :)

Ratatouille mit Reis und Garnelen

DSC_8341DSC_8333

Ratatouille geht bei uns zu Hause absolut immer – man kann quasi alles reinwerfen, es geht schnell und nie schief. Es passt zu Fleisch, Fisch, jeder Menge Kohlehydraten und schmeckt am nächsten Tag fast noch besser.

DSC_8339

Man braucht:

Pilze, Zucchini, Aubergine, Paprika
Zwiebel, Knoblauch, Chili
1/2 Zitrone
Tomatenmark
Thymian, Oregano, Rosmarin, Zitronenmelisse
Mandeln, gehobelt
Rotwein zum ablöschen
Pfeffer, Salz, Zucker, Paprikapulver
gefrorene Garnelen
Basmatireis
Knorr/ Maggi Brühe in Geléeform

Am Besten zuerst den Reis aufsetzen, das heißt: Zwiebelchen fein hacken, in Öl oder Butter anschwitzen, Reis dazugeben, die doppelte Menge Wasser zum Reis (ich habe noch nie auf die Packung geschaut, 2 Tassen Reis auf eine Tasse Wasser funktioniert immer und mit jeder Reissorte). Sobalt es köchelt Brühegelée dazugeben, Hitze herunterdrehen, fertig.
Währenddessen Mandeln behutsam anrösten.

Für das Ratatouille gehackten Knoblauch, Chili und Zwiebelchen anschwitzen, einen Esslöffel Tomatenmark dazugeben und mitbraten. Zuerst die gewürfelte Aubergine, dann die Pilze dazugeben. Zuletzt Paprika und Zucchini, alles anbraten, mit ein paar ordentlichen Schlucken Rotwein ablöschen.
Pfeffern, gut salzen, zwei Prisen Zucker und einen Esslöffel Paprikapulver dazugeben, die gehackten Kräuter unterrühren und den Saft der halben Zitrone dazugeben.

Wir lassen es meist etwa 10 Minuten köcheln, das geht gut kürzer, aber auch länger. So ist es aber zumindest etwa zeitgleich mit dem Reis fertig.

Die Garnelen in eine weiteren Pfanne anbraten, nach Belieben (Salz, Pfeffer, evtl. Ingwer, Knoblauch) würzen.

Die Mandeln sind natürlich optional, machen aber großzügig drübergestreut sehr viel mehr aus als nur Deko.

Smaklig måltid :)